URL: www.skfbayern.de/veranstaltungen/aktuelle-fortbildungen-veranstaltungen/praege-9fc23f46-b275-4ab2-942b-a3a862b17a0a
Stand: 03.02.2022

Anmeldefrist:

15. April 2022

  • 20. Juli 2022  - 

    Beginn: 11:00 Uhr
  • 21. Juli 2022

    Ende: 17:00 Uhr

PräGe

Jede dritte Frau in Deutschland erlebt körper­liche und/oder sexuelle Gewalt durch einen Beziehungs­partner. Und viele Frauen leben mit Kindern zusammen. Diese Kinder sind immer mitbetroffen. Um den Kreislauf von Gewalt zu durchbrechen, müssen präventive Maßnahmen früh ansetzen. Dabei ist die Schule ein Umfeld, in welchem Kinder und Jugendliche gut erreicht werden.

Die Mitarbeiterinnen der Frauenhäuser des SkF und der Caritas werden in zunehmendem Maße als Expertinnen auch für die Prävention an Schulen angefragt. Eine Projektgruppe des SkF Landesverbandes hat ein Konzept und Materialien für Workshops an Schulen entwickelt, um Jugend­liche und junge Erwachsene für das Thema "Gewalt im sozialen Nahraum" zu sensibilisieren und Handlungs­möglichkeiten aufzuzeigen.

In der zweitägigen Fortbildung wird das Konzept vorgestellt sowie Inhalte und Module erprobt. Die Teilnehmerinnen werden in die praktische Umset­zung einbe­zo­gen. Nach der Fortbildung sind sie befähigt und berechtigt, das Konzept in ihrem berufli­chen Alltag theo­retisch wie praktisch umzu­setzen.

Die Teilnehmerinnen erhalten ein Zertifikat des SkF Landesverbandes Bayern.

Programm

Mittwoch, 20. Juli 2022

11:00     Begrüßung

              Ablauf, organisatorische Fragen

              Einstieg und Einführung in das Thema

12:30     Mittagessen

14:00     Aufbau des PräGe Konzeptes: Die 3 Säulen in der Präventionsarbeit

15:30     Kaffeepause

16:00      Das Setting der Präventionsarbeit mit Praxistransfer

18:00      Abendessen  

19:30      Vorstellung aktivierender Methoden in der Arbeit mit Schülern:innen

Donnerstag, 21. Juli 2022

08:00      Frühstück

09:00      Methodisches Arbeiten: Umgang mit Störungen, Widerstand und Betroffenheit

12:30      Mittagessen

14:00      Umsetzung des PräGe Konzeptes und Qualitätsanforderungen in der Praxis

16:30      Abschluss und Auswertung, Überreichung des Zertifikates

17:00Ende der Tagung

 

 

Zielgruppe

Mitarbeiter*innen aus verschiedenen Feldern der Sozialen Arbeit mit Kenntnissen in der Anti-Gewalt-Arbeit

Max. Teilnehmerzahl

20

Kosten

320* Euro inkl. Unterkunft/Frühstück und Verpflegung
270* Euro ohne Unterkunft/Frühstück - nur Verpflegung
(*Mitarbeiter:innen des SkF 290 Euro bzw. 240 Euro)

Referent(inn)en

Dipl. Sozialpädagogin (FH)
Katharina
Oberländer

Kommunikationstrainerin, freie Mitarbeiterin des SkF Frauenhaus Rosenheim



Diplom-Sozialarbeiter(FH),
Christof
Furtwängler

Diakonisches Werk Rosenheim, Fachstelle Täter:innenarbeit häusliche Gewalt



Download

Präge - Präventionsangebote an Schulen im Bereich häusliche Gewallt